Inkontinenzarten

Close up of a woman with hands holding her crotch, isolated in a pink background

Es gibt eine Vielzahl an Inkontinenzarten, die sich je nach Form, Art, Intensität und Ursache der Inkontinenz unterscheiden. Allgemein kann man erstmal zwischen der Harninkontinenz (Blasenschwäche) und der Stuhlinkontinenz unterscheiden. Bei der Harninkontinenz, auch Blasenschwäche genannt, kommt es zum unkontrolliertem Urinverlust. Bei der Stuhlinkontinenz zum unkontrollierten Stuhlverlust. Die drei Inkontinenzarten, die am häufigsten auftreten sind:

  • Belastungsinkontinenz
  • Dranginkontinenz
  • Mischinkontinenz

Um optimal geschützt zu sein, ist eine bedarfsgerechte Inkontinenzversorgung entscheidend. Profitieren Sie von unseren Inkontinenz-Gratismustern, wir finden das passende Produkt für Sie:

Zu den Gratismustern

Inkontinenzarten: Belastungsinkontinenz

Bei der Belastungsinkontinenz verliert man unter Belastung unkontrolliert Urin. Anhand der Intensität der Belastung kann man die Belastungs-Inkontinenz weiter unterteilen. Je schwerer die Belastung ist bei der Urin verloren geht, desto leichter der Inkontinenzgrad. Verliert man also nur unter starker Belastung Urin, ist der Inkontinzgrad sehr gering. Verliert man hingegen schon bei leichter Belastung bzw. fast keiner Belastung, z. B. beim Schlafen Urin, ist der Inkontinenzgrad stärker. Für eine genaue klassifizierung spielt allerdings auch die Menge an Urin, sowie der Zeitraum eine Rolle.
Meist zeichnet sich die Belastungsinkontinenz jedoch durch geringen Urinverlust beim Husten, Lachen oder Heben aus. Sie ist die häufigste Inkontinenzart und tritt hauptsächlich bei Frauen auf. Das liegt daran, dass eine häufige Ursache für das Auftreten dieser Inkontinenzart ein geschwächter Beckenboden ist, welcher oft nach Geburten oder in den Wechseljahren auftritt.
Die Belastungs-Inkontinenz kann durch gezieltes Beckenbodentraining stark vermindert werden.

Inkontinenzarten: Dranginkontinenz

Bei der Dranginkontinenz tritt der Urinverlust meist sehr plötzlich auf. Oft so plötzlich, dass es viele Betroffene nicht mehr rechtzeitig zur Toilette schaffen. Daher ist gerade hier eine ausreichende und bedarfsgerechte Versorgung mit Inkontinenzmaterial, wie beispielsweise Windeln für Erwachsene, wichtig. Grund für das plötzliche Auftreten ist der Blasenmuskel, er zieht sich unkontrolliert zusammen. So passiert es unverhofft und oft auch bei nur halb gefüllter Blase, was es sehr schwierig macht Vorherzusehen wann es passiert. Die Drang-Inkontinenz wird umgangssparchlich auch Überaktive Blase genannt und tritt vermehrt im Alter auf.

Inkontinenzarten: Mischinkontinenz

Die Mischinkontinenz ist genau genommen keine eigenen Inkontinenzart. Sie verbindet Symptome der Inkontinenzarten Belastungsinkontinenz und Dranginkontinenz. Leidet man also unter Symptomen, die sowhohl zur Belastungsinkontinenz, wie auch zur Dranginkontinenz gehören, spricht man von einer Mischinkontinenz.

Inkontinenzversorgung

Muster_MonatsschutzDas sind die häufigsten Inkontinenzarten. Eine erste Einteilung kann schon eine große Hilfe bei der weiteren Behandlung sein. Wichtig ist aber in jedem Fall, dass Sie bereits bei den ersten Anzeichen einen Arzt aufsuchen. Um, trotz Inkontinenz, aktiv am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können ist es wichtig eine bedarfsgerechte Inkontinenzversorgung zu haben.

Jetzt Gratismuster sichern
Rating: 3.0. From 2 votes.
Please wait...